Münchens neue Tram, aber auch die Alte rumpelt noch herum

Vor einigen Tagen wurde in der Münchner Presse die in diesem Jahr zu erwartende neue Variobahn, die neue Tram für München vorgestellt.

http://www.mvg-mobil.de/tram.htm

Von 2009 bis 2011 werden insgesamt 14 neue Züge dieses Typs in Betrieb genommen.

Die großen fünfteiligen Gliederzüge bieten 221 Fahrgästen Platz und ersetzen auch die letzten drei älteren Trambahnen aus den sechziger Jahren.

Zum bequemen ein- und aussteigen sind alle diese neuen Trambahnen niederflurig, also prima zum rein und raus.

Doch es gibt auch noch die alten Tramzüge.


Breit, aus zwei Wagen bestehend mit Gelenken in der Mitte, die manchmal kreischend durch die Kurven eiern.

Vor allem aber, mit zwei sehr hohen Stufen. Wer da ein bisschen eingeschränkt ist in seiner Bewegung, bekommt da echte Probleme.

Auch von innen sieht man den alten Wagen natürlich ihr Alter an, sie stammen eben aus den sechziger Jahren.

Doch irgendwie ist es auch mal ganz lustig, mit diesen alten Dingern durch die Gegend zu rumpeln.

Mit meiner Monatskarte für den Münchner Nahverkehr kann ich so alle Fahrgelegenheiten ganz gut ausprobieren.

Am liebsten bin ich eben mit der Tram unterwegs. Die hat , in den meisten Fällen, freie Bahn beim vorwärts kommen. Man kann in aller Ruhe die Umgebung betrachten. Oft entdecke ich Plätze, mir total fremd, die mich dann veranlassen, an der nächsten Station auszusteigen und dorthin zu gehen, um das Ganze etwas in Augenschein zu nehmen und mit der nächsten Tram weiterzufahren.

So kommt der schöne Spruch, der Weg ist das Ziel wirklich zum tragen.

Mit der U-Bahn fahre ich, wenn ich schnell von A nach B will, kommt ja auch mal vor.

Mit dem Bus fahre ich dann durch Straßen, manchmal auch zu eng zum durchkommen, wenn ein Falschparker den Weg versperrt , die mir absolut fremd sind und ich mich frage, wo bin ich denn und wo komme ich da hin.

Zum Glück habe ich meistens meinen speziellen Stadtplan dabei, auf dem sämtliche Linien, egal ob Bus, Tram, U-Bahn oder S-Bahn eingezeichnet sind. Tolle Sache, da fühle ich mich dann so richtig als Entdecker, vor allem in Stadtteilen, die mir dann wirklich neu sind.

Es ist eben so, die Zeit ist einfach mein großes Kapital und die nutze ich.

Advertisements
Published in: on März 25, 2009 at 4:55 pm  Comments (7)  

The URI to TrackBack this entry is: https://ottogang.wordpress.com/2009/03/25/munchens-neue-tram-aber-auch-die-alte-rumpelt-noch-herum/trackback/

RSS feed for comments on this post.

7 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Ist die neue Tram der Ersatz für die Magnetschwebebahn?
    Fährt die auch nach FJS und wenn ja, kann man am Hbf einchecken?

  2. Also, das ist doch eine Tram, da kannste nicht in 10 min am Hbf einchecken und dann rückwärts zum FJS raus

  3. Mmmm, die alten Wagen sehen aber schnieke aus. Ich hoffe, die stellt sich jemand in seinen Vorgarten, wenn sie abgeschafft werden. Oder macht ein Restaurant draus.

  4. So was will ich Alpen auch haben!!

    • Vorsichtig nachgefragt, was meint der Satz ?

  5. Oh, Du hattest mich was gefragt?! Das sollte mir doch eigentlich per Mail angezeigt werden. Nun ja, ich bin noch nicht so ganz fit mit der WordPress-Technik.

    Besser spät, als nie: Ich meinte, ich hätte auch gerne eine Straßenbahn, eine blaue, mit Gelenk in der Mitte, in Alpen und Umgebung. Ich bin als Kind leidenschaftlich gerne Straßenbahn gefahren, mit meiner Oma von Oberhausen nach Mülheim z.B. Und wenn die so ein bewegliches Teil in der Mitte hatte, habe ich dort immer drauf gestanden. Es ist Ewigkeiten her…

  6. Ist das die neue Linie 8 ??


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: