Die letzte Reifung – ein Käse Krimi

Kriminalromane gibt es ja wohl zur Zeit in diversen Themengruppen.

Diese Gruppe war mir neu.

Ein kulinarischer Krimi.

Da Essen eine meiner Leidenschaften ist, musste ich mir diesen Krimi natürlich genauer anschauen, bzw. lesen

Der Autor Carsten Sebastian Henn bezeichnet sich als erklärten Gourmet, ist Käse-Kenner und Herr über einen Weinberg an der Mosel.

Gute Vorraussetzungen einen kulinarischen Krimi über Käse und Wein zu verfassen.

Prof. Dr.Dr. Adalbert Bietigheim, seines Zeichens Professor für Kulinaristik an der Universität Hamburg, übrigens der einzige Lehrstuhl für Kulinaristik , befindet sich mit seinem Hollandrad, Strohhut und Benno von Saber auf Reise im Burgund.

Er folgt den Spuren der berühmtesten Käser und Käse auf dieser, seiner Urlaubsreise.

Doch an seinem  vorgesehenen Ziel, der Fromagerie Poincaré, im von Weinreben umgebenen Dorf Epoigey, Namensgeber für einen der berühmtesten Käse Frankreichs, empfängt ihn statt der Käserin persönlich, nur noch ihre Leiche. Mit einem Käsemesser im Rücken. Im Reifekeller, umgeben von ihrem köstlichen Käse.

Selbstverständlich macht sich Prof. Bietigheim zusammen mit Benno von Saber, seinem Foxterrier, unverzüglich an die Aufklärung dieses Verbrechens. Hilfe erhält er noch von seinem speziellen Freund Pit Kossitzke, Taxifahrer in Hamburg. Pit ist ein Carnivore, ein Fleischfresser. Deshalb ist er nicht dick, sondern massiv. Ziemlich. Auch Jan Bietigheim, Journalist und Verwandter vom Professor darf behilflich sein, bei der Käsermordserie.

Leider endet diese Geschichte nach 286 Seiten, ich hätte sehr gern noch mehr über Käse, Frankreich, Weine und  den Professor vertragen.

Macht nix, C.S. Henn hat noch weitere Krimis geschrieben, schaun mer mal.

Advertisements
Published in: on April 10, 2011 at 4:14 pm  Comments (5)  

The URI to TrackBack this entry is: https://ottogang.wordpress.com/2011/04/10/die-letzte-reifung-ein-kase-krimi/trackback/

RSS feed for comments on this post.

5 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Also nicht: „alles Käse“??

    • Nee, nicht wirklich. Spannende Geschichte.

  2. Das trifft sich:
    „Teufelsfrucht“ von Tom Hillenbrand ist ebenfalls ein „kulinarischer Krimi“. Den lese ich zur Zeit. Demnächst mehr davon.

  3. Die Reifeprüfung für Krimileser. Nicht schnödes Fragen. „War.s der Gärtner?“ Sondern Tätersuche mit Nase. Benno von Saber hat bestimmt auch eine tragende Rolle.

  4. Im April erscheint der Krimi als Taschenbuch!
    Dann werde ich ihn auch lesen. Ich freue mich drauf.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: